Computerindustrie

Die Computerindustrie wird getrieben durch den Massenmarkt. Breit einsetzbare Standard-Komponenten bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Spezifische Lösungen, die auf einen zu kleinen Markt zugeschnitten sind, geraten zunehmend unter Druck und verschwinden.
Seit Clayton M. Christensen's Buch 'The Innovator's Dilemma' wird dieser Vorgang als 'disruptive Innovation' bezeichnet. Für die Umsetzung solcher Technologiesprünge haben führende amerikanische Computerhersteller der SCS das Vertrauen gewährt. Die Expertise von SCS liegt dabei in der Integration vieler kostengünstiger Komponenten zu einem ausserordentlich leistungsfähigen Ganzen. Die hierzu notwendigen Technologien beinhalten:

  • Schnelle Netzwerke (Proprietär, Gigabit Ethernet, 10Gigabit Ethernet, camLink, GigE Vision)
  • Effiziente SW-Libraries für die Kommunikation
  • Software-Treiber
  • Parallele Filesysteme
  • Massive Parallel Processing mit CPUs, GPUs und FPGAs

Für den Betrieb von skalierenden parallelen Systemen mit tausenden von Komponenten ist eine hohe Verfügbarkeit und Wartbarkeit der einzelnen Baugruppen genau so notwendig, wie eine grosse Fehlertoleranz durch die redundante Auslegung des Systems und zuverlässige Failover-Mechanismen.

Computerindustrie – Blogbeiträge

Die Sicherheit und Verfügbarkeit von SBB Eisenbahn-Infrastrukturanlagen wird durch die Geschäftseinheit Infrastruktur Überwachung (UEW) sichergestellt. SBB UEW hat einen Bedarf für ein „gezogenes Diagnosefahrzeug“ (gDFZ) um diesen Auftrag ...
Industrie 4.0, Internet of Things, Cloud – diese Begriffe sind momentan in aller Munde. Meist fehlt jedoch noch ein einheitliches Verständnis darüber, was sie bedeuten, wie sie in der Industrie umzusetzen sind und vor allem, welchen Nutzen ...
Die Jöhl + Köferli AG bietet Funktechnik-Lösungen nach Mass. Ergänzt durch ein Leitsystem entsteht die zentrale Kommunikationsinfrastruktur für den öffentlichen Verkehr ...
Gegenüber der klassischen Strahlentherapie mit Röntgenstrahlung erlaubt die Protonentherapie eine noch präzisere Lokalisierung der Dosis und damit eine hohe therapeutische Effizienz bei geringen Nebenwirkungen. Damit ist sie von höchster ...