Wir freuen uns, Euch zu unserem nächsten Networking Anlass einzuladen:
Am 5. November begrüssen wir Dr. Béatrice Conde-Petit als Keynote Speakerin. Sie ist Lebensmittelingenieurin und arbeitet als Expertin für Lebensmitteltechnologie bei der Bühler Group. Davor war sie 20 Jahre als Forscherin, Dozentin und Beraterin der Industrie an der ETH tätig. Sie wird in ihrer Keynote „From becoming an engineer to inspiring engineers“ über ihren interessanten Werdegang berichten und selbstverständlich freuen wir uns, wenn es viele Fragen und einen lebhaften Austausch gibt.

Details findet ihr in der Einladung_Frauen im Engineering_From Becoming an Engineer. Bitte meldet Euch bis spätestens 1. November an, damit wir ausreichend Snacks und Getränke organisieren können.

Wir freuen uns auf Euch!

Herzliche Grüsse
Supercomputing Sisters
Claudia Lorenz, Sabine Proll, Jasmin Smula, Susanne Suter

Mit der Unsicherheit Freundschaft schliessen – eine Ermutigung!

 

Natalie Knapp hielt ein überzeugendes Plädoyer für das urmenschliche Gefühl der Unsicherheit. Sie kam ohne Script und ohne Präsentation aus und stand wie ein gut verwurzelter Baum höchst lebendig vor dem Publikum. Sie grenzte die Unsicherheit klar von der Angst ab: Während Angst meist zu schnellem, unreflektiertem Handeln führe (kämpfen, fliehen, totstellen), eröffne sich in der Unsicherheit ein Raum für Neues. Unsicherheit erfordere nicht sofortiges Handeln; verlangsamen sei möglich und hilfreich, um die Situation sorgfältig ausloten zu können und verschiedene Handlungsoptionen zu prüfen. Die Unsicherheit, so Natalie Knapp, sei aus der Kunst genauso wenig wegzudenken wie aus der Forschung. Sie sei der Nährboden für Wachstum umd Innovation in komplexen Situationen. Zudem bewahre sie einem davor, aus Angst nach vereinfachenden Ideologien zu greifen. Nach dem Vortrag und den Fragen folgten beim Apéro engagierte Gespräche.

Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat im Zuge der Erneuerung ihres Einsatzleitsystems eine neue Telefonie-Infrastruktur durch SCS AG entwickeln lassen. Das System ist Voice-over-IP (VoIP) basiert und umfasst eine auf die Bedürfnisse der Einsatzleiter zugeschnittene Bedienoberfläche sowie zwei VoIP-Telefone pro Arbeitsplatz. Das System integriert auch die Kommunikation über das Rega-Funknetz Remico, welches ebenfalls zu grossen Teilen von Supercomputing Systems AG entwickelt wurde.

Das System ist an ein Einsatzleitsystem der Firma Hexagon angebunden und unterstützt damit die operativen Prozesse der Einsatzleiter ideal. Zusätzlich zur Einführung der neuen Systeme wurde die IT-Infrastruktur der Rega in externe Rechenzentren verlegt. Die Kernelemente der Telefonie-Infrastruktur laufen redundant an zwei geographisch getrennten Standorten. Dadurch wird eine hohe Systemverfügbarkeit sicherstellt.

Die Entwicklung des Systems inklusive Live-Schaltung dauerte ein Jahr.

Das Mico VoIP Kommunikations-Frontend für die Einsatzleiter der Rega
Das Mico VoIP Kommunikations-Frontend für die Einsatzleiter der Rega