Wir freuen uns, Euch zu unserem nächsten Networking Anlass einzuladen:
Am 5. November begrüssen wir Dr. Béatrice Conde-Petit als Keynote Speakerin. Sie ist Lebensmittelingenieurin und arbeitet als Expertin für Lebensmitteltechnologie bei der Bühler Group. Davor war sie 20 Jahre als Forscherin, Dozentin und Beraterin der Industrie an der ETH tätig. Sie wird in ihrer Keynote „From becoming an engineer to inspiring engineers“ über ihren interessanten Werdegang berichten und selbstverständlich freuen wir uns, wenn es viele Fragen und einen lebhaften Austausch gibt.

Details findet ihr in der Einladung_Frauen im Engineering_From Becoming an Engineer. Bitte meldet Euch bis spätestens 1. November an, damit wir ausreichend Snacks und Getränke organisieren können.

Wir freuen uns auf Euch!

Herzliche Grüsse
Supercomputing Sisters
Claudia Lorenz, Sabine Proll, Jasmin Smula, Susanne Suter

 

    Jetzt mit Elke Kontakt aufnehmen


    Protected by reCAPTCHA. The Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Mit der Unsicherheit Freundschaft schliessen – eine Ermutigung!

     

    Natalie Knapp hielt ein überzeugendes Plädoyer für das urmenschliche Gefühl der Unsicherheit. Sie kam ohne Script und ohne Präsentation aus und stand wie ein gut verwurzelter Baum höchst lebendig vor dem Publikum. Sie grenzte die Unsicherheit klar von der Angst ab: Während Angst meist zu schnellem, unreflektiertem Handeln führe (kämpfen, fliehen, totstellen), eröffne sich in der Unsicherheit ein Raum für Neues. Unsicherheit erfordere nicht sofortiges Handeln; verlangsamen sei möglich und hilfreich, um die Situation sorgfältig ausloten zu können und verschiedene Handlungsoptionen zu prüfen. Die Unsicherheit, so Natalie Knapp, sei aus der Kunst genauso wenig wegzudenken wie aus der Forschung. Sie sei der Nährboden für Wachstum umd Innovation in komplexen Situationen. Zudem bewahre sie einem davor, aus Angst nach vereinfachenden Ideologien zu greifen. Nach dem Vortrag und den Fragen folgten beim Apéro engagierte Gespräche.

    Die Philosophin Dr. Natalie Knapp denkt vor dem Hintergrund der enormen Beschleunigung von Veränderungsprozessen, denen wir heute ausgesetzt sind, über Sinn und Bedeutung einer natürlichen menschlichen Reaktion darauf nach: dem Gefühl der Unsicherheit.
    Ein ermutigender und beflügelnder Vortrag über den Wert der Unsicherheit. (Anschliessend werden Sie nicht mehr darauf verzichten wollen.)

    Freuen sie sich auf eine spannende Begegnung am Donnerstag 12. September.

    Weitere Informationen: Einladung

    Unter dem Moto «Transforming Health with AI» hat diese Woche hat das Deep Learning Zürich Meetup in der SCS stattgefunden. Etwa 70 Gäste folgten dabei den Einblicken, die Pascal Kaiser, Supercomputing Systems AG in die AI-unterstützer Diagnostik in der Ophthalmologie eröffnete und Dr. Matteo Manica, IBM Research (Zürich), der über die AI-unterstützte Suche von pharmazeutischen Wirkstoffen referierte.

    Pascal Kaiser referiert über die AI-unterstütze Diagnostik in der Ophthalmologie

     

    Digitalisierung – Tor zu einem neuen Zeitalter

    Der Raum war voll und heiss, als Prof. Dr. Dirk Helbing auf die Herausforderungen und Potenziale der digitalen Entwicklung einging.  Es wurde klar, dass es an uns liegt, die Verantwortung dafür mitzutragen, dass die technologischen Möglichkeiten zugunsten eines menschenwürdigen, nachhaltigen Lebens auf unserem Planeten genutzt werden. Die Würde des Menschen stellte Herr Helbing zuoberst. Sie soll, wie in der Verfassung mit Ewigkeitsrecht verankert, unantastbar bleiben.

    Prof. Jane Royston führte uns über ihren persönlichen Werdegang durch verschiedenste Situationen und Inflection-Points. Besonderes Augenmerk richtete sie darauf wie es ist als Frau in einem Männer-dominierten Feld wie dem Engineering oder der Technologiebranche zu arbeiten.

    Auch wenn sich Frauen langsam im Engineering etablieren gibt es weiterhin viel Nachholbedarf. Vor allem wenn es in Richtung Führungsverantwortung geht. Jane motivierte die ca. 40 Zuhörerinnen ohne zu zögern „Ja“ zu sagen, wenn es eine attraktive Gelegenheit gibt, mehr Verantwortung im Beruf und in Führungsrollen zu übernehmen. So sagte sie selbst immer wieder «Ja» zu neuen Herausforderungen. Im Nachhinein war Jane Royston oft selbst überrascht über ihren Mut. Sie führte aus, dass Frauen und Männer unterschiedlich sind und dass Frauen die Verantwortung haben weiblich assoziierte Eigenschaften in die Unternehmen zu bringen. Frauen sind beispielsweise oft die besseren Zuhörerinnen und bringen nachhaltige Werte in Unternehmen. Nach einer angeregten Diskussionsrunde führten wir weitere inspirierende Gespräche bei einem Apero.

    Wir freuen uns alle bereits auf den nächsten „SCS get together – Women in Engineering“ Anlass von SCS im Herbst 2019.

    SCS Get Together Women in Engineering

    Letzte Woche waren wir stolze Gastgeber des „Women in Digital Health“ Meetups. Während des Meetups hat SCS-Projektleiterin Dr. sc. Susanne Suter die Diskussion der Nutzung von künstlicher Intelligenz für medizinische Softwareanwendungen eröffnet. Konkret präsentierte sie unsere Erkenntnisse über den Einsatz künstlicher Intelligenz, insbesondere von Machine Learning und Deep Learning, in medizinischen Anwendungen wie auf der Intensivstation, der Ophthalmologie oder der Fruchtbarkeitsmessung. Wir hatten einen inspirierenden Abend mit vielen bereichernden Diskussionen unter den Teilnehmenden.

    We are excited to have our board member Prof. Jane Royston as an excellent female role model for women in engineering. In a keynote, she will inspire us with her extraordinary career as a pioneer in entrepreneurship,  innovation and information technology.
    Early in her career, Prof. Jane Royston became head of IT for DuPont France in Paris and soon after founded the software engineering company NatSoft. After selling her company, Jane Royston got appointed as the first professor of entrepreneurship and innovation in Switzerland with the prestigious Branco Weiss chair at the EPFL.
    Jane Royston was subsequently asked by major universities in Switzerland, including the ETHZ and the University of St. Gallen, to implement and teach innovative entrepreneurship. She is a board member of SCS.

    Kindly RSVP by February 25th 2019 via e-mail to: info@scs.ch

    We are looking forward to a vibrant evening with enriching discussions on Monday March 4th, 5-7pm!