Wir sind stolz darauf, dass unser Kunde Roboception für den rc_visard den weltbekannten iF DESIGN AWARD erhalten hat.

Schon zu Beginn war es Roboceptions‘ Ziel nicht nur einen funktional optimalen Sensor zu entwickeln, sondern diesen ebenfalls optisch attraktiv zu gestalten. Die Sensoren sind üblicherweise auf Robotern ihrer Kunden in prominenter Position montiert.

Der rc_visard mit seiner Kombination von Funktionalität und Design konnte die iF DESIGN AWARD 63-köpfige Jury überzeugen. Wir gratulieren herzlich.

Weitere Infos bei Roboception.

Rund 3 Jahre nach einer ersten Idee konnten wir im Auftrag der Projektpartner KUKA und Roboception innerhalb von nur 9 Monaten die Hardwareplattform für den rc_visard, einer 3D-Stereokamera für Roboter, realisieren. SCS hat hier im Wesentlichen seine weitreichende Expertise in der Elektronikentwicklung von Kamerasystemen einbringen können. Diese mit einem NVIDIA Tegra K1 Prozessor ausgerüstete Kamera ermöglicht es, in Echtzeit 3D Messungen und Positionierungen im Raum durchzuführen und bildet die Grundlage für eine Vielzahl von Weiterentwicklungen in der Roboterautomation. Bei der Entwicklung des Sensors hat Roboception insbesondere die intuitive Nutzbarkeit mittel Webinterface und einfache Integration mit Standardschnittstellen im Fokus. Im April 2017 wurde die Lösung erstmals an der Hannover Messe der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Seit der erfolgreichen Vorstellung auf der Messe, auf der zahleiche Vorbestellungen eingegangen sind, lag der Fokus auf dem Aufbau der Serienproduktion. Diese wurde nun erfolgreich gestartet und der rc_visard wird ab Ende September 2017 ausgeliefert. Wir gratulieren herzlich zum gelungenen Produktlaunch.

Weitere Infos: https://roboception.com/de/rc_visard/

Ein deutscher OEM beauftragte uns, die 3D-Struktur vor dem Fahrzeug anhand der Videobilder zweier Kameras dicht und genau zu berechnen. Mit Hilfe dieser Information können zukünftige Fahrzeuge die Ereignisse in ihrer unmittelbaren Umgebung bewerten, indem die Position von Fahrzeugen, Fussgängern und Hindernissen aller Art im Voraus bestimmt und berechnet werden.

Pentium4-PC um Faktor 50 langsamer

Die aufwändige Bildverarbeitungs-Software wurde von unserem Auftraggeber auf einem Dual-Pentium-PC entwickelt. Ziel des Projektes war, für die Vorserienentwicklung abzuklären, ob sich der Algorithmus zur Implementation auf einem automotiv qualifizierten FPGA eignet.

Die intelligente Lösung

SCS entschied sich für ein Entwicklungsboard mit einem Xilinx Virtex4 FPGA, das die Bilddaten über PCIe austauscht. Nach der Analyse des Algorithmus folgten die Entwicklungsschritte Design, Implementierung und Test auf dem FPGA. Weitere Optimierungen wurden durchgeführt, um den Stromverbrauch zu reduzieren und die Anwendung in einem automotiv tauglichen Xilinx Spartan 3A-DSP FPGA zu ermöglichen. Die Rechenleistung der FPGA-Lösung übertrifft den PC um den Faktor 50. Mit dem Prototypen als PCIe-Karte im Versuchsfahrzeug konnten die Forscher die Umsetzbarkeit der Algorithmen in zukünftigen Fahrzeugen nachweisen. Die FPGA-Lösung von SCS wird ab 2013 in Serienfahrzeugen eingesetzt.

SCS ist Mitglied des ‚Xilinx Alliance Certified Third Party Program‘ und bietet Produkte und Dienstleistungen mit Xilinx FPGAs an. Dazu  gehören eine breite Palette von Hard- und Firmware-Entwicklungen sowie Consulting-Dienstleistungen. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Xilinx wird der Entwicklungszyklus für neue Produkte entscheidend beschleunigt.