Meilensteine

2019
2018
  • Die Firma Swisseldex beauftragt SCS mit der Umsetzung des ‚Datahub‘ der künftigen Energiedaten-Drehscheibe der Schweizer Strombranche.
  • Die SBB nimmt das gezogene Diagnosefahrzeug in Betrieb.
  • SCS feiert ihr 25-jähriges Bestehen.
  • Alain Brenzikofer führt das neu gegründete Departement ‚Decentralized Systems‘ mit Schwerpunkt Blockchain- und IOT Systeme.
  • Florentin Marty übernimmt die Leitung des Departments ‚Measure&Decide‘.
2017
  • Seit 2017 beschäftigt die SCS über 100 Festangestellte.
2016
  • Mit der FPGA basierten Börse kann
    10 mal schneller und fair gehandelt werden. Die Swiss Trading Box AG vermarktet die Technologie weiter.
  • Der modulare Aufbau des SBB ZKE ermöglicht erneut eine zeitnahe Anpassung der Lösung für die Inbetriebnahme des Gotthard Basistunnels bei immer noch 100% Verfügbarkeit.
  • Aus dem GridBox Projekt entsteht die Smart Grid Solutions AG als Technologie- und Lösungsanbieter.
  • Dr. Alexis Guanella führt das neu gegründete Software Solutions Department mit Fokus auf den öffentlichen Verkehr.
2015
  • Mit dem Projekt GridBox geht das umfassendste Smart Grid Projekt der Schweiz im Berner Kiental (BKW) sowie in Zürich Affoltern (ewz) in den Live-Betrieb.
  • Das Archivsystem FARO ermöglicht den Journalisten beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) effiziente Suchen und Zugriffe auf Video und Radiomaterial.
  • SCS erhält den Zuschlag für die Entwicklung der Zentralen Systeme für das gezogene Diagnosefahrzeug (gDFZ) der SBB.
  • transports publics genevois (tpg) schliesst das Retrofit-Programm für 500 Ticket-Automaten mit grossem Erfolg ab.
  • SCS zertifiziert als eine der ersten IT-Firmen in der Schweiz ihr Managementsystem nach SN EN ISO 9001:2015 und neu auch SN EN ISO 14001:2015 (Umweltmanagement).
 

 

2014
  • Die ersten Tumorpatienten werden am PSI durch die wegweisende Gantry2-Technologie mit Protonen bestrahlt.
  • STUDER lanciert den CPU-basierten DSP-Core.
  • Mit dem neuen Funksystem REMICO verfügt die Rega über ein Kommunikationssystem, welches die Rettungseinsätze ideal unterstützt.
  • Bei der ersten Teilnahme am „Swiss Arbeitgeber Award“ belegt SCS den hervorragenden 4. Rang.
  • Zertifizierung für Wartbarkeit und Qualität des Source Codes durch SIG/TÜViT.
2013
  • Mercedes bringt die neuen E- und S-Klassen mit Fahrerassistenzsystemen auf den Markt, basierend auf Stereo-Vision.
  • SCS feiert ihr 20-jähriges Bestehen.
2012
  • Das Retrofit der Ticketautomaten der Zugerland Verkehrsbetriebe (zvb) ist abgeschlossen. Erfolgreicher Tarifwechsel und Integration in den ITV Z-Pass.
  • Die Fahrgast-Informationsplattform der vbl wird zur regionalen Datendrehscheibe erkoren.
  • SAT1/Pro7 übernimmt das Videoarchiv FARO.
  • SCS gründet das achte Department, und der achtzigste Mitarbeiter nimmt seine Arbeit auf.
2011
  • Launch der Notfall-Uhr von Limmex.
  • Rollout der neuen Plattform von Swisslex.
  • BLS vernetzt ihre eigenen ZKE-Anlagen.
  • Die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) modernisieren ihre Fahrgast-Informationsplattform.
2010
  • SCS wird ISO 9001 zertifiziert.
2009
  • Schubert bringt ein Verpackungssystem mit integriertem OEE (Overall Equipment Efficiency) Cockpit auf den Markt.
2008
  • Das Schweizer Fernsehen nimmt das digitale Videoarchiv FARO in Betrieb.
  • Das Alarmsystem ZKE zur Detektion von Heissläufern und Festbremsern erhöht die Sicherheit auf dem Schienennetz der SBB.
  • SCS gewinnt den Vision Award und setzt sein erstes Projekt nach CENELEC-Normen um.
2007
  • Das NOVA 3D-Display leuchtet in der Halle des Zürcher Hauptbahnhofes.
  • SCS gewinnt das Vertrauen ihres einhundertsten Kunden.
  • SCS zählt über 50 Mitarbeitende.
2006
  • Am PSI wird das Kontrollsystem der Protonentherapieanlage Gantry2 im ‚Fast Scanning Mode‘ betrieben.
2005
  • SCS bezieht im Technopark grössere Büroräume und wird neu in vier Departments strukturiert.
2003
  • SCS wird erstmals von einem CEO geführt. Der VR wird mit zwei externen Mitgliedern ergänzt.
2002
  • Das Schweizer Fernsehen produziert sein Programm erstmals mit dem Planungstool Proteus.
2001
  • Die Swiss Light Source (SLS) wird am PSI mit digital geregelten Power Supplies in Betrieb genommen.
  • Anton Gunzinger erhält die Auszeichnung ‚Entrepreneur of the Year 2001‘ in der Kategorie Handel/Dienstleistung.
1999
  • Erstes internationales Kundenprojekt der SCS,  dessen Umfang eine Million CHF deutlich übersteigt.
  • SCS zieht um im Technopark.
1997
  • AGFA stellt die Bildverarbeitung in Fotolabors auf Digitaltechnik um.
  • SCS stellt die Vermarktung von eigenen Produkten ein und fokussiert nun vollständig auf Kundenprojekte.
1996
  • SCS erhält den Design-Preis der CeBIT/Hannover Messe.
1995
  • D950, das erste digitale Mischpult von STUDER Professional Audio, kommt auf den Markt.
  • Das erste Industrieprojekt setzt den Grundstein für kundenorientierte Entwicklungsprojekte.
1994
  • Der Gigabooster, das erste und einzige SCS-Produkt, kommt auf den Markt.
1993
  • Anton Gunzinger gründet SCS mit dem Ziel, Supercomputer-Technologie der ETH in eigene Produkte zu überführen und diese zu vermarkten.

Supercomputing Systems AG  •  Technoparkstrasse 1  •  CH-8005 Zürich  •  Phone +41 43 456 16 00  •  Fax +41 43 456 16 10  •  info@scs.ch  •  Impressum  •  Datenschutzerklärung